Facharzt für Innere Medizin
Hämatologie und Onkologie
Palliativmedizin und ESMO-Onkologie
Lohstraße 4
31785 Hameln
Ruf 05151 - 40 6666
Fax 05151 - 40 666 70
Sprechzeiten
Mo, Di, Do
08.00 bis 18.00 Uhr
Mi - 08.00 bis 12.00 Uhr
Fr - 08.00 bis 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Zweigpraxis

Ev. Bathildiskrankenhaus
Maulbeerallee 4
31812 Bad Pyrmont

Öffnungszeiten
Mi - 13.30-18.00
Di - 15:00-18:00

Krankenkassen sollen nur bei Behandlungserfolg zahlen

 10. März 2019

Seit Sommer 2018 sind in der Europäischen Union zwei sogenannte CAR-T-Zelltherapien zugelassen. Für eine dieser beiden Therapien hat die Herstellerfirma Novartis nun mit einigen Krankenkassen ein neuartiges Erstattungsmodell vereinbart. So sollen die auf etwa 320 000 Euro bezifferten Kosten nur dann erstattet werden, wenn die Behandlung erfolgreich verlaufen ist, konkret: wenn der Patient für eine nicht näher bezeichnete Mindestzeit überlebt.

CAR-T-Zelltherapien sind sehr aufwendig, werden aber lediglich einmal verabreicht; danach ist der Patient entweder geheilt oder die Therapie ist gescheitert. Für die Behandlung werden dem Patienten bestimmte Abwehrzellen entnommen und im Labor auf ein bestimmtes Oberflächeneiweiß von Krebszellen „scharf“ gestellt. Nach Vermehrung dieser Zellen im Reagenzglas werden sie dem Patienten infundiert und können ihre „Arbeit“ – bestimmte Krebszellen im Blut finden und zerstören – aufnehmen.